Wirkweise

Wirkweise von BKM HZ125 Mauerwerksinjektion

Die Produkte gehören zu den sogenannten hydrophobierenden (wasserabweisenden) Sperrsystemen. Sie imprägnieren das Mauerwerk wasserabweisend, ohne die Poren zu beschichten oder zu verstopfen. Nach der Anwendung bleibt nur ein dauerhaft Wasserabweisender Polymerfilm zurück, vergleichbar mit einer Lackierung der Baustoffpore.

Nach der Anwendung trocknet die Wand auf natürliche Weise aus. Die Poren sind wieder mit Luft und nicht mehr mit Wasser gefüllt, wodurch der Baustoff seine natürlichen Eigenschaften wie z.b. seine Wärmedämmung zurück erhält.

Hydrophobierende Produkte sind keinesfalls mit der sogenannten „Verkieselung“ zu verwechseln! Die „Verkieselung“ verstopft u. A. die Poren und schränkt damit in Konsequenz die Wandungen in ihrer natürlichen Diffusionsoffenheit ein. Zudem ist die Haltbarkeit von Verkieselungen nicht vergleichbar mit hydrophobierenden Lösungen.

Anwendung

Die Produkte bestehen zu einem großen Teil aus einem in hochreinem Paraffinöl gelösten Polymer. Das Paraffinöl verdunstet nach der Injektion und zurück bleibt ein dauerhaft wasserabweisender Polymerfilm, auf den Wandungen der Baustoffporen. Diese sind nicht wasserlöslich und verteilen sich sogar in vollständig nassen Wänden.

Nach der Imprägnierung bleibt die Diffusionsfähigkeit oder die umgangssprachliche „Atmungsfähigkeit“ des Mauerwerks erhalten. Das im Baustoff vorhandene Wasser verdunstet allmählich und das Mauerwerk trocknet aus.

Sicherheit

Alle Produkte werden unter strengsten Qualitätsauflagen produziert und ständig auf eine stets gleichbleibende Qualität und Produktgüte überwacht. Um die Qualität zu gewährleisten, hat die BKM.MANNESMANN AG als Hersteller eigene, europaweit gültige Produktstandards definiert. So kann jeder Kunde sicher sein, stets nur die beste Qualität zu erhalten.